[SOUNDLIGHT LOGO] DMX PWM DRIVER

Kaum etwas erlebt im Augenblick eine so stürmische Entwicklung wie die Leuchtdiode (Light Emitting Diode, LED). Mit den aktuellen Hochstrom-LEDs sind Leuchtdichten zu erreichen, die diese Lichtquellen auch zur Ausleuchtung prädestinieren. Farbige LEDs erzeugen zudem sehr klare und reine Farben, und eignen sich damit optimal zur Farbmischung. Durch das Fehlen jeglicher UV-Anteile im emittierten Licht entfällt das Ausbleichen von Farben ebenso wie das Anziehen von Insekten. Mit LED-Leuchten lassen sich daher auch Kunstwerke, alte Schriften und andere sensible Exponate problemlos in Szene setzen.

Die LED selbst ist ein Halbleiterbauelement, das zur Ansteuerung einen STROM benötigt. LED-Treiber müssen daher über eine STROMRegelung verfügen. Sind die stromeinstellenden Bauteile bereits mit der LED kombiniert, dann (und nur dann!) lassen sich LEDs auch an eine SPANNUNG anschliessen. In diesem Falle ist eine durchgehende Helligkeitssteuerung aber nicht über eine Spannungsänderung möglich, sondern die Spannung muss durch Ein- und Ausschalten getaktet werden. Erfolgt das genügend schnell, sind die jeweiligen Schaltvorgänge nicht mehr sichtbar (so wie die einzelnen Bilder beim Film). Das Verhältnis von "ein" zu "aus" ergibt dann die vom Auge wahrgenommene Helligkeit - man nennt das Verfahren PWM (pulse width modulation, Pulsweitenmodulation). Hier handelt es de facto sich um eine PWM-Dimmung.

  Hardly anything is experiencing such a rapid development as the LED (Light Emitting Diode, LED). Using the latest high current LEDs, light densities can be reached, which make these light sources the preferred choice for illumination purposes. Colored LEDs also produce very clear and pure colors, and are thus ideally suited for color mixing. Due to the absence of any UV components in the emitted light the bleaching of colors is eliminated, and LED light does not attract insects. LED lighting ist the best choice to illuminate works of art, ancient writings and other sensitive exhibits.

The LED itself is a semiconductor device that requires a precise driving current. The LED driver must therefore provide a current regulation. If the current limiting device is already combined with the LED, then (and only then!) LEDs can be connected directly to a voltage source. In this case, a continuous Brightness control cannot be effected by a voltage change, but only by switching the power supply on and off (at high speed). If this is repeatred fast enough, the individual switching operations are no longer visible to the eye (just like the pictures in the film). The ratio of "on" and "off" is then perceiced as changing brightness - this method is called "PWM" (Pulse Width Modulation). It is de facto a PWM Dimming, and is called "CV" (Constant Voltage) dimming.


 
Weitere technische Information erhalten Sie bei den einzelnen Produkten.
Technische Manuals laden Sie von unserer Seite: BEDIENUNGSANLEITUNGEN
 
For more technical information refer to the individual product pages.
Load technical manuals from our website: MANUALS


3633PWM-H  

[DMX INTERFACE]  


LED - KRAFTWERK

Kaum zu glauben und optimal für Schaltanlagen: 3 Hochleistungs-Steuerkanäle in nur 4 TE Installationsbreite. Bis zu 300W Leistung liefert das Modul bei 24V Versorgungsspannung. Mit der 3633PWM-H lassen sich alle spannungsgesteuerten LED-Baugruppen bedienen, gleich welchen Fabrikats. Gemeinsames Kennzeichen: Spannungsversorgung zwischen 12 und 24V, und bei mehreren angeschlossenen LEDs muss eine gemeinsame Katode vorhanden sein (gemeinsamer - für alle LEDs). Für ein augenfreundliches Verhalten sorgt die integrierte High-Speed PWM-Steuerung mit einer Frequenz von 240 Hz. Damit Sie einen Vergleich haben: das ist etwa viermal schneller, als die beste Einstellung, die Sie an Ihrem PC für einen flickerfreien Bildschirm vornehmen können. Und für den optimalen DMX-Empfang haben wir auch etwas getan: obwohl aufwändiger und deutlich teurer, bestücken wir unsere Baugruppen mit speziellen SLR-Empfängern, die über eine erhöhte Störsicherheit und verbesserte Empfangseigenschaften verfügen. Gleichzeitig belasten sie den DMX-Bus nur mit einem Viertel der Last eines konventionellen Schaltkreises das kommt der Performance Ihrer gesamten Anlage zugute.

  • DMX PWM DRIVER für spannungsgesteuerte LEDs
  • 3-Kanal
  • DMX512/1990, DMX512-A, DIN56930-2, DMX RDM
  • durchgeschleifter DMX-Eingang
  • Betriebsspannung: 12...24VDC
  • 3 Ausgänge 0...+12(24)V, max. 4A pro Ausgang
  • Topologie: Common Cathode
  • Abmessungen: DIN Rail, 4TE
  • ANSI E1-20 DMX RDM V1.0 kompatibel
  • 4 DMX Personalities
  • Spannungsüberwachung, per DMX RDM auslesbar
  • augenfreundliche quasi-logarithmische Kennlinie
  • drei Ausgangsfrequenzen setzbar
  • Ausgabe linear oder quasi-logarithmisch
  • drei Ausgabeglättungen wählbar
  • RDM Identify, Passwortschutz, HOLD-Level speicherbar
  • Slot-Labels und Device Label editierbar
  • zahlreiche zusätzliche RDM-Funktionen
 


LED POWERHORSE

Best suited for installation in electrical power distribution cabinets: 3 absolute high power outputs in just 4 installation slots (width units). The decoder can supply up to 300 watts of power using a 24VDC supply. The 3633PWM-H can drive all constant voltage (CV) LED modules and LED assemblies of any type and make. Common features are same voltage (12VDC or 24VDC will work), and common cathode wiring topology (common - used for all LEDs). The eye-friendly dimming results from high output frequency (244 Hz used), high output resolution (12 bit dimming), and a quasi-logarithmit output curve, which matches the human eye's sensitivity.
Combined with excellent DMX performance thanks to special SLR receiver chips to guarantee extended noise immunity and improved signal reception, full administration and monitoring capabilities due to advanced DMX RDM technology and lots of user configuration options, the 3633PWM-H will be undoubtedly be your best choice to drive CV LEDs -we're sure!

  • DMX PWM DRIVER for voltage controlled LEDs
  • 3-channel
  • DMX512/1990, DMX512-A, DIN56930-2, DMX RDM
  • DMX input fed-thru
  • Operating voltage: 12...24VDC
  • 3 outputs 0...+12(24)V, max. 4A per output
  • Topology: Common Cathode
  • Dimensions: DIN Rail, 4 units width
  • ANSI E1-20 DMX RDM V1.0 compatible
  • 4 DMX Personalities
  • Power supply monitoring, DMX RDM readable
  • Eye-friendly quasi-logarithmic curve
  • 3 output frequencies selectable
  • Output linear or quasi-logarithmic
  • Output smoothing: 3 characteristics selectable
  • RDM Identify, Password protection, HOLD-Level
  • Slot-Labels and Device Label can be edited
  • several additional RDM functions
 



Die Konfiguration der Geräte zur DIN Tragschienenmontage kann über DMX RDM konfiguriert werden. Die DMX Startadresse, die DMX Personality und der DMX HOLD Modus können auch mit einem Startadressboard 3000P, 3003P, 3005P oder 3006P erfolgen, das getrennt bestellt werden muss. Es ist für alle Geräte nur einmalig erforderlich und daher nicht im Lieferumfang enthalten.

You can configure the interface via DMX RDM. Alternatively, the DMX start address, DMX personality and DMX HOLD mode can be configured using a start address board 3000P, 3003P,  3005P or 3006P. Start address boards can be used for all of our products. They must be purchased separately.


ALLE GERÄTE ORDERN SIE IN UNSEREM WEBSHOP

PLS VISIT OUR WEBSHOP TO ORDER



    Mehr Informationen über DMX RDM erhalten Sie auf unserer Website http://www.rdm.soundlight.de, auf der Sie auch eine Erläuterung der SOUNDLIGHT-spezifischen RDM Kommandos finden können. Zum Vergrößern der Abbildungen klicken Sie bitte einfach auf das jeweilige Bild.   For more information regarding DMX RDM pls refer to our website http://www.rdm.soundlight.de, where you will find application examples as well as a description of the SOUNDLIGHT-specific RDM commands. To enlarge the images, simply click the image.
   
 
RDM   Die aktuelle Version der 3633PWM-H ist DMX RDM kompatibel. Damit stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, das Interface zu konfigurieren und zu administrieren.   The current version of the 3633PWM-H is fully RDM compliant. This gives you a wealth of new functions and possibilities to configure and administer the interface.
         
RDM   RDM-Geräte sind durchaus drahtlos einsetzbar - etwa auf einer Gebäudefassade, die drahtlos gesteuert werden soll. Hier sehen Sie den Startbildschirm der DMX RDM-Erkennung über eine DMX Funkstrecke.
Aufgenommen mit SUPER NOVA RDM CONTROLLER
  The 3633PWM-H can be used in wireless DMX systems: just think of a building facade to be driven wireless. This is the start screen of the CRMX NOVA wireless RDM software
Recorded using SUPER NOVA RDM CONTROLLER
  MAIN MENU
Alle RDM-Kommandos finden Sie in der RDM-Kommandoliste.
Aufgenommen mit JESE GET/SET RDM CONTROLLER
  MAIN MENU
All RDM commands can be found in the RDM command list.
Recorded using JESE GET/SET RDM CONTROLLER
  MAIN MENU
Startadresse und DMX Personality sowie alle Gerätekennungen finden sich im Hauptmenü .
Aufgenommen mit ENTTEC RDM CONTROLLER
  MAIN MENU
DMX start address, DMX personality and all device specific labels can be found in the main menu.
Recorded using ENTTEC RDM CONTROLLER
  VERSORGUNGSSPANNUNG
Der Spannungssensor dient zur Überwachung der Betriebsspannung. Er verfügt gleichzeitig über die Möglichkeit des (rückstellbaren) Langzeit-Monitorings (Min/Max).
Aufgenommen mit JESE GET/SET RDM CONTROLLER
  POWER SUPPLY VOLTAGE
The voltage sensor monitors the internal power supply voltage and comprises of a (resettable) long-term recording (Min/Max).
Recorded using JESE GET/SET RDM CONTROLLER
  VERDRAHTUNGSSCHEMA
Die Anschaltung von LEDs zeigt die nebenstehende Darstellung. Es können spannungsgesteuerte LEDs angeschlossen werden, wobei die Betriebsspannung der LED-Spannung entsprechen sollte. Geeignet sind alle handelsüblichen LED- Assemblies mit gemeinsamer Anode und 12V oder 24V Betriebsspannung.
  WIRING
Refer to the wiring scheme how to connect LEDs. You can use voltage driven LEDs, and the supply voltage must match the LED operating voltage. LED-assemblies must follow a common anode layout. 12V or 24V strings can be used.
  RDM TEST REPORT
Der offizielle RDM Test Report zeigt: die 3633PWM-H ist 100% RDM kompatibel.
Betriebsstunden-Zähler und Reset-Counter sind bei unseren Interfaces nicht rückstellbar.
Aufgenommen mit OLA RDM Responder Test
  RDM TEST REPORT
The official RDM Test report unveils 100% RDM compatibility.
Since operating hours and startup counters are not resettable, the report issues a advisory message.
Recorded using OLA RDM Responder Test



LIST OF SUPPORTED RDM PIDs FOR THE 3633PWM-H
GETSETRDM IDFUNCTIONPARAMETER
  0001DISC_UNIQUE_BRANCH
  0002DISC_MUTE
  0003DISC_UN_MUTE
YY0015COMMS_STATUS
Y 0020QUEUED_MESSAGE
Y 0030STATUS_MESSAGES
Y 0031STATUS_ID_DESCRIPTION
Y 0051PARAMETER_DESCRIPTION
Y 0060DEVICE_INFO
Y 0070PRODUCT_DETAIL_ID_LIST
Y 0080DEVICE_MODEL_DESCRIPTION
Y 0081MANUFACTURER_LABEL
YY0082DEVICE_LABEL
YY0082FACTORY_DEFAULTS
Y 00C0SOFTWARE_VERSION_LABEL
YY00E0DMX_PERSONALITY
Y 00E1DMX_PERSONALITY_DESCRIPTION
YY00F0DMX_START_ADDRESS
Y 0120SLOT_INFO
Y 0121SLOT_DESCRIPTION
Y 0122DEFAULT_SLOT_VALUE
Y 0200SENSOR_DEFINITION
YY0201SENSOR_VALUE
Y 0400DEVICE_HOURS
Y 0405DEVICE_POWER_CYCLES
YY0501DISPLAY_LEVEL 0...255 Intensity
 Y0640LOCK_PIN see ANSI E1-37
YY0641LOCK_STATE 0,1,2,3: see ANSI E1-37
Y 0642LOCK_STATE_DESCRIPTION see ANSI E1-37
YY1000IDENTIFY_DEVICE
 Y1001RESET_DEVICE
Y 1010POWER_STATE
YY1040IDENTIFY_MODE $00:quiet mode, $FF:loud mode
YY80F1DMX_HOLD_MODE 0:all off, 1:all on, 2:keep last look
YY8121SLOT_LABELS 16 char labels, see ANSI E1-20: PID0121
YY8301DMX_FAIL_MODE see ANSI E1-37
YY8340IDENTIFY_MODE $00:quiet mode, $FF:loud mode
YY8341MIN/MAX_MODE see www.rdm.soundlight.de
 YFF01RDM_FACTORY_SETUP see www.rdm.soundlight.de
YYFF0ESUBDEVICE_ADDRESS see www.rdm.soundlight.de




HISTORY 3633PWM-H

Unsere Produkte werden laufend weiterentwickelt. So kommen fortlaufend neue Möglichkeiten hinzu, und neue RDM-Kommandos und Features werden, sobald diese öffentlich verfügbar sind, hinzugefügt.
RELEASE-DATUM   VERSION   RDM VERSION   FEATURES   
150220Mk2.0RDM 4.0Erstes Release






zurück zur [HOME] SOUNDLIGHT HOMEPAGE

Letztes Update: 09.03.2017 (C) SLH 1997-2017