[SOUNDLIGHT LOGO] DALI -> DMX CONVERTER            DALI IN - DMX OUT


DALI ist ein langsames, störsicheres Protokoll aus der Gebäudelichttechnik. DMX Ist das Standardprotokoll für Bühnenlichtanlagen. Es handelt sich um zwei grundverschiedene Protokolle, die dennoch eines gemeinsam haben: Sie können Pegelwerte für die jeweilige Lichtintensität übermitteln.
 
Da zunehmend die Anforderung gestellt wird, DMX-gesteuerte Leuchten in DALI-Systeme zu integrieren, wurde der 7064A-H geschaffen. Er wandelt die Pegelwerte für 16 DALI-Adressen in DMX-Pegel um und gibt diese an die angeschlossenen Teilnehmer aus. Dabei verhält sich der 7064A-H so, als wäre er 16 EVGs. Man kann ihn also DALI-mässig so behandeln, als seien 16 Leuchtstoffröhren vorhanden. Die Einstellung aller DALI-spezifischen Parameter ist möglich: man kann MIN- und MAX-Pegel setzen, Gruppen bilden, Szenen ablegen, Fadezeiten definieren u.s.w. Der 7064A-H unterstützt RGB- und RGBW- (oder RGBA-) Leuchten.
 
WICHTIGER HINWEIS: Das 7064A-H unterstützt kein random DALI Long-Adressing. Damit ein geschlossener Adressblock erhalten bleibt, ist es bereits auf einen Block von 16 konsekutiven DALI Short-Adressen (die Anfangsadresse ist einstellbar) pre-programmiert und erfordert somit einen DALI-Controller, der eine bestehende Anlagenkonfiguration auslesen kann. Das ist bei den meisten Controllern (z.B. Tridonic X-Touch Box, X-Touch Panel, SLH USB-DALI, Zumtobel Emotion etc) problemlos möglich. KNX-DALI Gateways sind nur einsetzbar, wenn Sie diesen Modus ebenfalls unterstützen (z.B. Busch-Jaeger 6197/41). Geräte mit Auto-Adressierung (z.B ABB DG/S 1-16/1) sind ungeeignet. Der 7064A-H verfügt über einen LCN-Kompatibilitätsmodus und kann ebenfalls mit LCN-DALI Gateways betrieben werden (z.B. LCN-DDR). Wir empfehlen als Einrichtungstool, zur Programmierung und zum Debuggen des DALI-Systems das USB-DALI Tool.


Weitere technische Information erhalten Sie bei den einzelnen Produkten.
Technische Manuals laden Sie von unserer Seite: BEDIENUNGSANLEITUNGEN


7064A-H

[DMX INTERFACE]  



Um DMX512 Geräte am DALI Bus bedienen zu können, benötigt man einen geeigneten Formatkonverter. Das Modul 7064A-H belegt einen Block von 16 DALI Adressen und gibt die an diese Adressen gerichteten Daten als DMX Informationen aus. Es unterstützt Einzeladresse, DALI Gruppen, Szenen und Formatvorgaben. Damit lassen sich Farbwechselscheinwerfer, Moving Lites u.a.m. einfach auch in DALI Systemen nutzen. Bis zu 4 Stück 7064A-H lassen sich an einem DALI Bus gemeinsam betreiben.

  • DALI-DMX CONVERTER
  • 16-Kanal
  • Eingang DALI (16 Short-Adressen pre-defined)
  • DALI Adressbereich einstellbar
  • Ausgang DMX512/1990, DIN56930-2, DMX512-A
  • Speisung: 230V AC, ca. 2,4W
  • Abmessungen: Modul für DIN Tragschiene, 4TE
 



   Farblichtsteuerung in Verkaufsräumen mit 7064A-H


BITTE BEACHTEN SIE BEI DER DALI - DMX UMSETZUNG:
bitte beachtenso geht's
  
Elektrische Anforderungen Viele Elektriker haben keine oder nur wenig Erfahrung in der Kombination DALI / DMX. Wichtig: DALI ist nicht-SELV and somit nach den Regeln für Niederspannungsverdrahtung zu verkabeln. DMX ist SELV und darf in keinerlei Kontakt mit der DALI-Installation kommen. DMX-seitig muss impedanzangepaßte, abgeschirmte DMX-Signalleitung verwendet werden, NYM etc. hat da nichts zu suchen. Und ohne einen DMX-Tester im Gepäck steht die Aussage "da kommt nichts raus" eher als Ersatz für "Ich weiss nicht, was eine DMX Startadresse ist!"
  
Signalwert-Anpassung DALI und DMX benutzen gleichermassen 8-Bit Werte, aber sie interpretieren sie anders. DALI ist eine Kommandosprache, DMX ist ausschliesslich pegelbasiert. DALI verwendet eine logarithmische Kennlinie, DMX eine lineare. DALI spezifiziert eine Pegelbereich in 3 Dekaden (0,1% bis 1%, 1%bis 10%, 10% bis 100%), wobei es de facto keine Endgeräte gibt, die den untersten Bereich (0,1% bis 1%) auch nutzen können. Als Folge gibt es auch kaum Controller, die diesen Bereich ansteuern können. Man beginnt in %-Stufen bei 1% und verschenkt so 30% des effektiven Regelweges. DMX kann die Werte verarbeiten, kriegt sie dann aber nicht. Daher bietet der 7064A-H verschiedene Kennlinien an, die auch bei einem unterschiedlichen Startpunkt beginnen. Wählen Sie die Charakteristik, die zu Ihrer Anwendung passt.
  
DMX Startadresse zuweisen Nicht jeder RGB-Scheinwerfer benutzt nur drei DMX Datenslots. Manche haben zusätzliche Strobe-, Effekt- oder Masterkanäle, die zusätzliche Informationen benötigen. Setzt man sie direkt im Abstand von 3 Adressen hintereinander, könnte Rot des folgenden Scheinwerfers zugleich der Stroboskop-Kanal des vorhergehenden sein: ein herrliches Flackerfeuerwerk wäre die Folge. Daher kann der 7064A-H sowohl auf RGB- als auch auf RGBW-Modus konfiguriert werden, und bietet die Möglichkeit, einen Kanalabstand einzusetzen. Masterkanäle können per default mit vollem Wert (100%) angesteuert werden. Machen Sie sich einen Plan, bevor Sie planlos verkabeln.
  
Die Funktion der Anlage Testen Sie in kleinen Blöcken, und fangen Sie am "Ausgang" an. Nehmen Sie einen DMX-Tester und prüfen Sie die einwandfreie Funktion der angeschlossenen DMX-Teilnehmer. Schließen Sie die DMX-Leitung dann an den 7064A-H an, eventuell mit dem Tester dazwischen auf Empfang. Klemmen Sie auf der DALI-Seite ein DALI-Tool mit DALI-PSU an und testen Sie die Adresserkennung und die Ausgabe über Direct-Arc-Kommandos (Broadcast und auf den Adressen bzw. Gruppen 1..16). Setzen Sie MIN- und MAX-Pegel sowie die benötigte Gruppenzuordnung. Wenn alles ok ist, klemmen Sie auf den DALI-Controller Ihrer Wahl um. Prüfen Sie nun, dass auch er einwandfrei arbeitet.



ALLE GERÄTE ORDERN SIE IN UNSEREM WEBSHOP



zurück zur [HOME] SOUNDLIGHT HOMEPAGE

Letztes Update: 08.11.11 (C) SLH 1997-2011